StartseiteNews & Presse

News & Presse

Digital Retrofit Guide

02.12.2020

Dieser DIGITAL RETROFIT GUIDE serviert Ihnen Lösungen – einerseits technologische, andererseits realisierte Beispiele aus verschiedenen Branchen. Kapitel 1 bis 5 dieser Publi­kation beruhen auf einer im Auftrag von Business Upper Austria von Linz Center of Mecha­tronics GmbH erstellten Studie. Zusätzlich finden Sie Details zu einem CloudPool zu Soft­ware­Services für die Industrie, der Digitalisierungsprozesse unterstützt.

>> Zum Guide


Sujet von Digital Starter Upgrade © WKOOE
© WKOOE

Aufstockung um weitere 2 Millionen Euro

WKOÖ und Land OÖ erhöhen Förderprogramm „Digital Starter Upgrade“

30.11.2020

Durch Corona wurde eine enorme wirtschaftliche Krise ausgelöst. Wie die Anfragen der Unternehmen zeigen, sind im heurigen Jahr digitale Lösungen noch stärker in den Mittelpunkt gerückt. Aus diesem Grund haben die WKOÖ und das Land OÖ durch die Weiterentwicklung des Förderprogramms „Digital Starter“ bereits Anfang des Jahres rasch geeignete Maßnahmen gesetzt. Aufgrund des zweiten Lockdowns hat sich in den letzten Wochen die Nachfrage nach Unterstützung bei der Realisierung von zeitgemäßen Digitalisierungslösungen weiter verstärkt.


DI Dr. Gerhard Dimmler, Vice President R&D ENGEL AUSTRIA GmbH und neuer MC-Beiratssprecher © ENGEL AUSTRIA
DI Dr. Gerhard Dimmler, Vice President R&D ENGEL AUSTRIA GmbH und neuer MC-Beiratssprecher © ENGEL AUSTRIA

Neuer Beiratssprecher im Mechatronik-Cluster

26.11.2020

Ende November begann im Mechatronik-Cluster eine neue Ära: Der langjährige Beirat DI Dr. Gerhard Dimmler, verantwortlich für die globale Forschung und Entwicklung bei der ENGEL AUSTRIA GmbH, übernahm die Funktion des Beiratssprechers von Wolfgang Rathner, dem langjährigen Geschäftsführer der FILL Gesellschaft m.b.H.


Beim Holzhändler Frischeis in Linz überzeugten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der realitätsnahen Darstellung mittels Virtual Reality © Business Upper Austria
Beim Holzhändler Frischeis in Linz überzeugten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der realitätsnahen Darstellung mittels Virtual Reality © Business Upper Austria

Was Computer und Hobel gemeinsam haben

Der Lehrgang KMU Accelerator greift Handwerksbetrieben im Alltag unter die Arme, um sie im Bereich der Digitalisierung zukunftsfit zu machen.

23.11.2020

Tischlerei ist ein Handwerk, das Kraft, Kreativität und viel Liebe im Umgang mit Werkstoffen erfordert. Unter diesem Gesichtspunkt ist die digitale Welt ein krasser Gegensatz zu Hobelbank und Hobel. Der Lehrgang KMU Accelerator zeigte auf, dass es doch sehr viele Synergien gibt, auf die das Handwerk angewiesen ist, um fit für die Zukunft zu sein. Die vom Möbel- und Holzbau-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria konzipierte Veranstaltungsreihe gab Tischlereibetrieben in 13 Modulen konkrete Tipps zur digitalen Transformation von Handwerksbetrieben.


Wolfgang Stockner und Roland Sprengseis von bluesource freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung. © bluesource - mobile solutions gmbh
Wolfgang Stockner und Roland Sprengseis von bluesource freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung. © bluesource - mobile solutions gmbh

IT-Security mit Netz und doppeltem Boden

20.11.2020

Die bluesource – mobile solutions GmbH ist seit Oktober 2020 nach ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert und damit nach dem weltweit anerkannten IT-Sicherheitsstandard bewertet. Finanzielle Unterstützung gab es durch eine Förderung des Landes Oberösterreich. Dank des Netzwerks des IT-Clusters fiel auch die Wahl der externen Auditoren leicht. Wir haben mit Roland Sprengseis, Geschäftsführer von bluesource und Beiratssprecher-Stellvertreter im IT-Cluster, über Hürden, Augenöffner und neue Chancen auf dem Weg zur Zertifizierung gesprochen.


Die Siemens AG Österreich bietet zahlreiche Lösungsansätze zur Erhöhung der Energietransparenz in Betrieben. © Siemens Österreich
Die Siemens AG Österreich bietet zahlreiche Lösungsansätze zur Erhöhung der Energietransparenz in Betrieben. © Siemens AG Österreich

Zukunftsfit durch Retrofitting

Digitaler Expertentalk des Lebensmittel-Clusters

12.11.2020

Ist Ihr Unternehmen fit für die Zukunft? Bei dieser kostenlosen Veranstaltung am 5. November holten sich 34 Teilnehmer*innen neue Inputs, um in der Industrie 4.0 einen großen Schritt voraus zu sein. Expert*innen stellten zukunftsweisende Herangehensweisen und Tools vor.


Team © Innoviduum
© Innoviduum

Teamwork trotz Distanz

Ein digitaler Coach stärkt den Zusammenhalt

06.11.2020

März 2020: Von einem Tag auf den anderen wurden ganze Unternehmen unvorbereitet ins Homeoffice geschickt. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen verlegen viele Teams nun ein weiteres Mal ihren Arbeitsplatz nach Hause. Das führt zu immensen Herausforderungen in der Kommunikation, der Teamspirit leidet oft unter der fehlenden Nähe zu den Kolleg*innen. Genau hier setzt ein frisch abgeschlossenes Projekt aus dem IT-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria an: Mit dem TeamCoach haben Arbeitsgemeinschaften künftig ein Tool zur Hand, mit dem sie die digitale Zusammenarbeit erleichtern, gezielt Maßnahmen umsetzen und kontinuierlich die Teamentwicklung verbessern können.


"Das internationale Forschungsprojekt TEAMING.AI wurde vom Software Competence Center in Hagenberg (SCCH) initiiert“, hebt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner hervor. © Land OÖ/ Denise Stinglmayr
"Das internationale Forschungsprojekt TEAMING.AI wurde vom Software Competence Center in Hagenberg (SCCH) initiiert“, hebt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner hervor. © Land OÖ/ Denise Stinglmayr

„Mensch & KI – Teamkollegen der Zukunft“ - neues Forschungsprojekt unter oö. Federführung

Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner: „OÖ initiiert internationales Forschungsprojekt, bei dem Zusammenarbeit zwischen Mensch und KI optimiert wird und nicht die KI den Menschen ersetzt“

28.10.2020

Auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Systeme sind die neuen Teamkollegen der Zukunft. Sie sollen den Menschen am Arbeitsplatz tatkräftig unter die Arme greifen – insbesondere da, wo hohe Flexibilität gefragt ist, wie z.B. bei der Fertigung von individuellen Produkten in Losgröße 1. Wichtig ist, dass der Mensch seinem „künstlichen“ Teamkollegen vertraut und diese gut miteinander kommuniziert können. Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) hat dazu das internationale Forschungsprojekt TEAMING.AI initiiert und leitet dieses auch. Gemeinsam mit europäischen Top-Partnern aus Forschung und Industrie wird das visionäre Konzept anhand von Demonstratoren in den Bereichen Qualitätsinspektion, Maschinendiagnostik und Unfallprävention realisiert und veranschaulicht. „Das Potenzial der Künstlichen Intelligenz (KI) für die Industrie ist groß. Doch KI ist noch viel stärker im Team mit dem Menschen. Beide – Mensch und Maschine – haben Stärken, die sich optimal ergänzen können. Bei der Weiterentwicklung der Technologien muss daher der Mensch verstärkt im Mittelpunkt stehen. Dieses Horizon 2020 EU-Projekt zeigt, dass Oberösterreich am besten Weg ist, eine Vorreiterposition im Bereich ‚Human Centered AI‘ einzunehmen – ein Ziel, das im Strategischen Programm #upperVISION2030 fest verankert ist“, stellt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner zu diesem Projekt fest.


v.l.n.r.: DI (FH) Michael Rossbory, DI Dr. Thomas Pfatschbacher, FH-Prof. Priv.-Doz. DI Dr. Michael Affenzeller, DI (FH) Thomas Kern, Dr. Sonja Mündl © Sara Aschauer

Prescriptive Analytics – Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten

„Prescriptive Analytics“ aus dem Softwarepark Hagenberg

02.10.2020

Wir bleiben flexibel – die Auftaktveranstaltung der Softwarepark Hagenberg IT-ExpertInnenreihe „Prescriptive Analytics“ fand erstmalig als Hybrid-Event statt. Der Frage, wie man mit Daten die Zukunft gestalten kann, widmeten sich am 01. Oktober 2020 mehr als 30 TeilnehmerInnen im amsec IMPULS und 35 TeilnehmerInnen via Online Live Stream.


Markus Mair ist Experte für Innovationsmanagement im Enterprise Europe Network Austria. Er betreute die Teilnehmer der Kooperationsbörse diesmal online. © Business Upper Austria
Markus Mair ist Experte für Innovationsmanagement im Enterprise Europe Network Austria. Er betreute die Teilnehmer der Kooperationsbörse coronabedingt online. © Business Upper Austria

100 Teilnehmer fanden virtuell neue B2B-Leads

24.09.2020

Auch wenn die B2B-Meetings des Enterprise Europe Networks am 23. September aufgrund der verschärften Corona-Regeln nicht physisch in Linz stattfinden konnten: 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 20 Ländern nutzten die Gelegenheit, sich virtuell mit potenziellen Gesprächspartnern rund um das Thema Mechatronik auszutauschen. Die Vier-Augen-Gespräche wurden vorab so organisiert, dass die Gesprächspartner möglichst gut zusammenpassen. So konnten gezielt neue Kontakte zu potenziellen Entwicklungs- und Geschäftspartnern geknüpft werden.


224 Einträge | 23 Seiten