StartseiteNews & Presse

News & Presse

frischgebackene Industrial Data Manager© FH OÖ
Die frischgebackenen Industrial Data Manager freuen sich gemeinsam mit den Veranstaltern und Trainern über das erfolgreich absolvierte Seminar. © FH OÖ

Durchblick im Datendschungel

28.01.2022

In Unternehmen fallen täglich Unmengen an Daten an. Vollständig erfasst und richtig analysiert, bilden Sie die Basis für erfolgreiche Geschäftsprozesse. Doch für den Weg durch den Datendschungel braucht es einen Routenplaner: Im Qualifizierungsseminar Industrial Data Manager (QSemIDM) der Fachhochschule Oberösterreich, Fakultät für Wirtschaft und Management, und des IT-Clusters haben neun Unternehmen erfahren, wie sie sicher und erfolgreich durch die industrielle Datenlandschaft navigieren können.


V. l.: Werner Pamminger (Business Upper Austria), Henrietta Egerth (Forschungsförderungsgesellschaft), Landesrat Markus Achleitner und Rainer Perneker (Greiner Bio One und Beiratssprecher des Medizintechnik-Clusters). © Land OÖ/Kauder
V. l.: Werner Pamminger (Business Upper Austria), Henrietta Egerth (Forschungsförderungsgesellschaft), Landesrat Markus Achleitner und Rainer Perneker (Greiner Bio One und Beiratssprecher des Medizintechnik-Clusters). © Land OÖ/Kauder

7 Innovationsprojekte als zusätzlicher Turbo für Medizintechnik-Standort Oberösterreich

25.01.2022

„Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist nicht nur aus medizinischer, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht eine große Chance. Zum einen kann damit die Versorgung von Patientinnen und Patienten weiter optimiert und das Gesundheitspersonal entlastet werden und anderseits bestehen gerade für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich auf dem Zukunftsmarkt Medizintechnik viel Potenzial“, unterstreicht Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner.


OÖ Zukunftsforum 2022 | Nachhaltig an der Spitze

Zukunftsforum 2022: Nachhaltig an der Spitze

27.12.2021

8. - 9. März 2022 | voestalpine Stahlwelt

Kann eine Industrieregion nachhaltig sein?

Selbstverständlich. Sie muss, um auch in Zukunft ein lebenswerter Wirtschaftsraum zu bleiben. 

Wir stellen uns dieser Herausforderung, weil wir wissen: Die Unternehmen und Forschungseinrichtungen am Standort haben mit ihren Innovationen die richtige Antwort. Im eigenen Land und darüber hinaus. Unterstützt mit digitalen Lösungen. Wie wir so nachhaltig an der Spitze bleiben, das diskutieren wir mit Expertinnen und Experten beim OÖ Zukunftsforum 2022. Machen Sie mit!

>> www.zukunfts-forum.at

Beitrag lesen

Markus Roth, Obmann der Fachgruppe UBIT in der Wirtschaftskammer Oberösterreich © WKOÖ/UBIT
Markus Roth, Obmann der Fachgruppe UBIT in der Wirtschaftskammer Oberösterreich © WKOÖ/UBIT

„Rettungsring“ für die Digitale Transformation

20.12.2021

Der Zug in Richtung Digitalisierung hat den Bahnhof längst verlassen, wir müssen jetzt auf den Zug aufspringen. Das ist das Fazit der SHFT 2021, der Jahrestagung des IT-Clusters, unter dem Titel „Lost in Transformation?“. Die Teilnehmer*innen nahmen am 14. Dezember auch das Angebot individueller Beratungsgespräche rege in Anspruch.


13 umgesetzte Projekte der Leitinitiative Digitalisierung sollen zum Nachmachen anregen © Business Upper Austria
13 umgesetzte Projekte der Leitinitiative Digitalisierung sollen zum Nachmachen anregen © Business Upper Austria

Best-of Digitale Transformation

07.12.2021

200 Anfragen an die Koordinierungsstelle, 650 beteiligte Unternehmen, mehr als 100 Veranstaltungen – das sind nur einige Eckpunkte der Leitinitiative Digitalisierung.

Die Leitinitiative Digitalisierung wurde 2017 vom Land OÖ gestartet, um den Standort und seine Unternehmen fit für die digitale Transformation zu machen. Koordiniert wurde die Initiative von Business Upper Austria. Zum Abschluss Ende 2021 ist nun eine Best-of-Broschüre mit 13 umgesetzten Projekten erschienen. Sie zeigt, wie vielfältig die digitale Transformation ist. In dem Kompendium finden sich Themen von Qualifizierung bis automatisiertes Fahren, von Retrofitting bis 3D-Druck, von Robotik im Möbelbau bis Digital MedTech, von Informationssicherheit bis digitaler Vertrieb.
 


V.l.: Elmar Paireder, Eric Maiser, Bernhard Falkner, Johann Hoffelner, Thomas Haim © Cityfoto/Roland Pelzl
V.l.: Elmar Paireder (Cluster-Manager Mechatronik-Cluster Büro Linz), Eric Maiser (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer VDMA), Bernhard Falkner (Industrie Informatik GmbH), Johann Hoffelner (Linz Center of Mechatronics LCM), Thomas Haim (3DSE) © Cityfoto/Roland Pelzl

Was kommt nach der Digitalisierung?

01.11.2021

„Symbiotic Mechatronics“ lautete das Thema des 14. Internationalen Forums Mechatronik, das vom 20. bis 21. Oktober 2021 an der Johannes Kepler Universität Linz über die Bühne ging. In den Vorträgen ging es um die aktuellen Herausforderungen und die Zukunft der Mechatronik. Und auch um die spannende Frage, was nach der digitalen Transformation auf Anlagen- und Maschinenbauer zukommen wird. 220 Interessierte aus der Branche sowie aus Forschung und Wissenschaft waren der Einladung des Mechatronik-Clusters gefolgt.


© Land OÖ/Sabrina Liedl
LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander besuchte die Schülerinnen und Schüler in der Bertha von Suttner Mittelschule, die an den „MyInformaticsWorld“ Digitalferien teilnahmen. © Land OÖ/Sabrina Liedl

Premiere für „MyInformaticsWorld“ Digitalferien

Kinder und Jugendliche erwerben spielerisch digitale Fertigkeiten.

28.10.2021

70 Kinder und Jugendliche tauchten in den Herbstferien bei der Premiere der „MyInformaticsWorld“ Digitalferien in die Welt der Informatik ein. Fünf Schulen in Oberösterreich stellten vom 27. bis 29. Oktober ihre PC-Räume und eine Lehrkraft für die Workshops zur Verfügung. Mentor/innen des Linzer CoderDojos, der FH OÖ Campus Hagenberg und die HTL Leonding führten (Online-)Kurse über Mobile Computing, Hacking und Robotik durch. „Digitales Wissen gehört zu den erfolgsrelevanten Skills auf dem Arbeitsmarkt. Kinder und Jugendliche sollten daher so früh wie möglich digitale Fertigkeiten erlernen“, sagten LH-Stv.in und Bildungslandesrätin Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner beim Lokalaugenschein in der digiTNMS 27 in Linz.


v.l.: Wilfried Enzenhofer, Gerald Murauer, Markus Achleitner und Ingolf Schädler © Land OÖ/Daniel Kauder
v.l.: Wilfried Enzenhofer, Geschäftsführer Upper Austrian Research GmbH, Gerald Murauer, Geschäftsführer Silicon Austria Labs (SAL), Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Ingolf Schädler, Vorsitzender des Aufsichtsrates von SAL. © Land OÖ/Daniel Kauder

In OÖ soll Zentrum für 6G-Forschung entstehen – neuer Standort von Spitzenforschungszentrum in Linz

08.10.2021

„Industrie 4.0“, „Fabrik der Zukunft“, „Smart Factory“ – die Digitalisierung verändert die produzierende Wirtschaft grundlegend. Die 6. Generation der Drahtloskommunikation, auch 6G genannt, wird eine Maschine-zu-Maschine-Kommunikation nahezu in Echtzeit ermöglichen. Das eröffnet völlig neue Geschäftschancen für die digitalisierte industrielle Produktion. Obwohl voraussichtlich erst gegen Ende des Jahrzehnts marktreif, wird bei Silicon Austria Labs (SAL) in Linz bereits jetzt an den grundlegenden Technologien für 6G geforscht. Mit dem Umzug in neue Labor- und Büroräumlichkeiten im Science Park 4 werden Team und Kapazitäten derzeit weiter ausgebaut.


Gruppenfoto: Ing. Stefan Mayer, (Landesinnungsmeister-Stellvertreter Bau OÖ), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Harald Kopececk, MBA (Leiter der Bauakademie), Erich Gaffal (Manager Möbel- und Holzbau-Cluster)
v.l.: Ing. Stefan Mayer, (Landesinnungsmeister-Stellvertreter Bau OÖ), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Harald Kopececk, MBA (Leiter der Bauakademie), Erich Gaffal (Manager Möbel- und Holzbau-Cluster) © BAUAkademie BWZ OÖ/Johann Stadler

1. OÖ Bau-Symposium: Bauwirtschaft blickt in digitale Zukunft

22.09.2021

Ob Holz oder Ziegel, vom Planen bis zum Betreiben – die Digitalisierung kennt in der Bauwirtschaft keine Grenzen. Über alle Gewerke und Phasen hinweg bietet sie daher enorme Chancen. Diese wurden von den 100 Teilnehmer*innen des 1. OÖ Bau-Symposiums am Donnerstag, 16. September, in der BAUAkademie BWZ OÖ Steyregg mit 16 Expert*innen ausgelotet – sowohl aus der Perspektive der Auftraggeber als auch der Auftragnehmer.


Gruppenfoto: DI Dr. Gerhard Dimmler, Leiter globale F&E ENGEL Austria GmbH und Beiratssprecher Mechatronik-Cluster, Dr.in Henrietta Egerth, Geschäftsführerin Forschungsförderungsgesellschaft FFG, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Ing. Günther Schallmeiner, MBA, Leiter Siemens-Niederlassung Oberösterreich
v.l.: DI Dr. Gerhard Dimmler, Leiter globale F&E ENGEL Austria GmbH und Beiratssprecher Mechatronik-Cluster, Dr.in Henrietta Egerth, Geschäftsführerin Forschungsförderungsgesellschaft FFG, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Ing. Günther Schallmeiner, MBA, Leiter Siemens-Niederlassung Oberösterreich © Land OÖ/Lisa Schaffner

Digitalisierungsschub für Oberösterreichs Wirtschaft

4,8 Mio. Euro schwere Förderausschreibung für Digitale Transformation

17.09.2021

Die digitale Transformation hat Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche. Sie stellt die Basis für die Weiterentwicklung neuester Technologien dar und ist somit Weichensteller für die oberösterreichische Wirtschaft und Industrie. Oberösterreichs Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 stellt die Schaffung von Wissen und Wertschöpfung durch die Nutzung von Daten sowie die Verwertung des Innovationspotenzials neuer Technologien in den Fokus. Im Rahmen dieses Programms werden nun rund 4,8 Millionen Euro für den Fördercall „Digitale Transformation“ zur Verfügung gestellt. F&E-Projekte zur Weiterentwicklung digitaler Lösungen in Unternehmen sowie der Innovationstransfer von Wissenschaft zu Wirtschaft werden damit gefördert.


302 Einträge | 31 Seiten