StartseiteNews & Presse

News & Presse

© Land OÖ/Sabrina Liedl
LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander besuchte die Schülerinnen und Schüler in der Bertha von Suttner Mittelschule, die an den „MyInformaticsWorld“ Digitalferien teilnahmen. © Land OÖ/Sabrina Liedl

Premiere für „MyInformaticsWorld“ Digitalferien

Kinder und Jugendliche erwerben spielerisch digitale Fertigkeiten.

28.10.2021

70 Kinder und Jugendliche tauchten in den Herbstferien bei der Premiere der „MyInformaticsWorld“ Digitalferien in die Welt der Informatik ein. Fünf Schulen in Oberösterreich stellten vom 27. bis 29. Oktober ihre PC-Räume und eine Lehrkraft für die Workshops zur Verfügung. Mentor/innen des Linzer CoderDojos, der FH OÖ Campus Hagenberg und die HTL Leonding führten (Online-)Kurse über Mobile Computing, Hacking und Robotik durch. „Digitales Wissen gehört zu den erfolgsrelevanten Skills auf dem Arbeitsmarkt. Kinder und Jugendliche sollten daher so früh wie möglich digitale Fertigkeiten erlernen“, sagten LH-Stv.in und Bildungslandesrätin Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner beim Lokalaugenschein in der digiTNMS 27 in Linz.


v.l.: Wilfried Enzenhofer, Gerald Murauer, Markus Achleitner und Ingolf Schädler © Land OÖ/Daniel Kauder
v.l.: Wilfried Enzenhofer, Geschäftsführer Upper Austrian Research GmbH, Gerald Murauer, Geschäftsführer Silicon Austria Labs (SAL), Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Ingolf Schädler, Vorsitzender des Aufsichtsrates von SAL. © Land OÖ/Daniel Kauder

In OÖ soll Zentrum für 6G-Forschung entstehen – neuer Standort von Spitzenforschungszentrum in Linz

08.10.2021

„Industrie 4.0“, „Fabrik der Zukunft“, „Smart Factory“ – die Digitalisierung verändert die produzierende Wirtschaft grundlegend. Die 6. Generation der Drahtloskommunikation, auch 6G genannt, wird eine Maschine-zu-Maschine-Kommunikation nahezu in Echtzeit ermöglichen. Das eröffnet völlig neue Geschäftschancen für die digitalisierte industrielle Produktion. Obwohl voraussichtlich erst gegen Ende des Jahrzehnts marktreif, wird bei Silicon Austria Labs (SAL) in Linz bereits jetzt an den grundlegenden Technologien für 6G geforscht. Mit dem Umzug in neue Labor- und Büroräumlichkeiten im Science Park 4 werden Team und Kapazitäten derzeit weiter ausgebaut.


Gruppenfoto: Ing. Stefan Mayer, (Landesinnungsmeister-Stellvertreter Bau OÖ), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Harald Kopececk, MBA (Leiter der Bauakademie), Erich Gaffal (Manager Möbel- und Holzbau-Cluster)
v.l.: Ing. Stefan Mayer, (Landesinnungsmeister-Stellvertreter Bau OÖ), Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Harald Kopececk, MBA (Leiter der Bauakademie), Erich Gaffal (Manager Möbel- und Holzbau-Cluster) © BAUAkademie BWZ OÖ/Johann Stadler

1. OÖ Bau-Symposium: Bauwirtschaft blickt in digitale Zukunft

22.09.2021

Ob Holz oder Ziegel, vom Planen bis zum Betreiben – die Digitalisierung kennt in der Bauwirtschaft keine Grenzen. Über alle Gewerke und Phasen hinweg bietet sie daher enorme Chancen. Diese wurden von den 100 Teilnehmer*innen des 1. OÖ Bau-Symposiums am Donnerstag, 16. September, in der BAUAkademie BWZ OÖ Steyregg mit 16 Expert*innen ausgelotet – sowohl aus der Perspektive der Auftraggeber als auch der Auftragnehmer.


Gruppenfoto: DI Dr. Gerhard Dimmler, Leiter globale F&E ENGEL Austria GmbH und Beiratssprecher Mechatronik-Cluster, Dr.in Henrietta Egerth, Geschäftsführerin Forschungsförderungsgesellschaft FFG, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Ing. Günther Schallmeiner, MBA, Leiter Siemens-Niederlassung Oberösterreich
v.l.: DI Dr. Gerhard Dimmler, Leiter globale F&E ENGEL Austria GmbH und Beiratssprecher Mechatronik-Cluster, Dr.in Henrietta Egerth, Geschäftsführerin Forschungsförderungsgesellschaft FFG, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und Ing. Günther Schallmeiner, MBA, Leiter Siemens-Niederlassung Oberösterreich © Land OÖ/Lisa Schaffner

Digitalisierungsschub für Oberösterreichs Wirtschaft

4,8 Mio. Euro schwere Förderausschreibung für Digitale Transformation

17.09.2021

Die digitale Transformation hat Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche. Sie stellt die Basis für die Weiterentwicklung neuester Technologien dar und ist somit Weichensteller für die oberösterreichische Wirtschaft und Industrie. Oberösterreichs Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 stellt die Schaffung von Wissen und Wertschöpfung durch die Nutzung von Daten sowie die Verwertung des Innovationspotenzials neuer Technologien in den Fokus. Im Rahmen dieses Programms werden nun rund 4,8 Millionen Euro für den Fördercall „Digitale Transformation“ zur Verfügung gestellt. F&E-Projekte zur Weiterentwicklung digitaler Lösungen in Unternehmen sowie der Innovationstransfer von Wissenschaft zu Wirtschaft werden damit gefördert.


Schulterschluss sichert weiteres Wachstum

16.09.2021

Insgesamt 3.000 Mitarbeiter*innen beschäftigen die IT- und Softwareunternehmen zwischen Tabakfabrik und Linzer Hafen, die sich zur DIGITAL MILE zusammengeschlossen haben. In einem gemeinsamen Arbeitsgespräch von Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, dem Linzer Wirtschaftsreferenten und Vize-Bürgermeister Bernhard Baier sowie Vertreter*innen der Unternehmen wurden Maßnahmen zur weiteren Attraktivierung des Standorts erarbeitet. Für das kommende Jahr 2022 soll, neben dem Weiterführen und Ausbau der bestehenden Maßnahmen, der Schwerpunkt auf die Sichtbarkeit und Vermarktung der DIGITAL MILE sowie dem Aufbau einer effizienten Organisationsstruktur liegen.


Digitalisierung trifft Nachhaltigkeit

10.09.2021

Der Lebensmittel-Cluster und das Ars Electronica Center richten gemeinsam die Veranstaltung „Digitalisierung als Schlüssel zu Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum“ aus. Ziel ist es, ein Grundverständnis für Digitalisierung zu schaffen. Gerade auch für Unternehmen der Lebensmittelbranche gewinnt das Thema „nachhaltige Entwicklung“ an Bedeutung.


v.l.: Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner, Dipl.-Ing. Ernst Spitzbart, Geschäftsführer UPM Kymmene Austria GmbH, DI (FH) Sabrina Schubert, MSc, BIM-Managerin, DELTA, und DI Dominik Schmedemann, NETZ & PLAN LeitungsdokumentationsgmbH. Land OÖ/Lisa Schaffner
v.l.: Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner, Dipl.-Ing. Ernst Spitzbart, Geschäftsführer UPM Kymmene Austria GmbH, DI (FH) Sabrina Schubert, MSc, BIM-Managerin, DELTA, und DI Dominik Schmedemann, NETZ & PLAN LeitungsdokumentationsgmbH. ©Land OÖ/Lisa Schaffner

Mit Digitalen Zwillingen Bodenverbrauch eindämmen

Aktive Leerstandsbelebung am Beispiel Papierfabrik Steyrermühl

25.08.2021

Flächeninanspruchnahme und Zersiedelung gehören zu den drängendsten Problemen der Gegenwart. Für den Flächenschutz in Oberösterreich setzt das Land OÖ mit der neuen OÖ. Raumordnungsstrategie und dem neuen OÖ. Raumordnungsgesetz Impulse zur Orts- und Stadtkernbelebung und zur Nutzung von Leerständen und Brachflächen. „In unserer Raumordnungsstrategie #upperREGION2030 haben wir festgelegt, die Entwicklung nach innen anstatt nach außen durch die Aktivierung von Baulandreserven, Leerständen und Brachflächen zu fördern. Bevor für Betriebsansiedlungen oder -erweiterungen Flächen neu gewidmet werden, sollen vorhandene leerstehende Gebäude oder brachliegende Flächen genutzt werden, um den Bodenverbrauch einzudämmen“, erklärt Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner.


© Pixabay
© Pixabay

Industrie 4.0: Wie KMU jetzt das volle Potenzial ausschöpfen

23.07.2021

Der Mechatronik-Cluster unterstützt Sie, damit die Digitale Transformation in Ihrem Unternehmen gelingt. Im Rahmen des Open Calls des Interreg Projekts Boost4BSO bieten wir KMU ein kostenfreies Unterstützungsprogramm für die Umsetzung der unternehmenseigenen Digitalisierung an. Bewerben Sie sich bis zum 6. August 2021 und nutzen Sie die Chance, den Transformationsprozess erfolgreich zu meistern!


Herbert Pataky, CEO von PASO Solutions © PASO Solutions
Herbert Pataky, CEO von PASO Solutions © PASO Solutions

Von analog zu digital: Lösung für Maschinenparks

08.07.2021

Einen Maschinenpark digitalisieren zu wollen, ist schon eine große Herausforderung. Dafür eine passende Gesamtlösung zu finden, die für unterschiedlichste Maschinenparks angewendet und von jedem beliebigen Ort aus bedient werden kann, steigert aber noch einmal die Komplexität. Zwei oberösterreichische Unternehmen haben sich dennoch nicht abschrecken lassen. Sie starteten mit Unterstützung des IT-Clusters der oö. Standortagentur Business Upper Austria ein Kooperationsprojekt. Mit finanzieller Hilfe des Landes Oberösterreich entwickelten PASO Solutions und Ginzinger electronic systems in kürzester Zeit einen Prototyp, der als Komplettlösung zur digitalen Maschinenbetreuung bereits bis zum Jahresende marktreif sein wird.


Das Projekt „VReduNet – Virtual Reality for Education Network“ wird durch INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik gefördert. © pexels/julia-m-cameron
Das Projekt „VReduNet – Virtual Reality for Education Network“ wird durch INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik gefördert. © pexels/julia-m-cameron

OÖ erforscht gemeinsam mit Südböhmen die Zukunft der Aus- und Weiterbildung

08.07.2021

„Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eröffnen völlig neue Möglichkeiten des Unterrichts sowie der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Oberösterreich will den Einsatz dieser Zukunftstechnologien aktiv mitgestalten. Daher werden in einem grenzüberschreitenden EU-Projekt mit Südböhmen die Anwendungsmöglichkeiten von Virtual Reality und Augmented Reality erforscht und zugleich wird ein gemeinsames Expert/innen-Netzwerk zwischen Oberösterreich und Südböhmen aufgebaut, das Lösungen für den Einsatz dieser Technologien in Unternehmen und im Bildungswesen aufzeigen soll“, betonen LH-Stv.in Bildungsreferentin Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. Am 6. Juli fand unter dem Motto „Auf in neue Welten!“ ein interaktiver Round Table zu diesem Thema statt.


216 Einträge | 22 Seiten