StartseiteNews & Presse

News & Presse

Die Mechatronik-Netzwerke aus zehn Ländern trafen sich in Linz. Foto: Business Upper Austria
Die Mechatronik-Netzwerke aus zehn Ländern trafen sich in Linz. Foto: Business Upper Austria

Zehn Länder schließen sich zu Mechatronik-Allianz zusammen

22.05.2018

Künstliche Intelligenz, autonomes Fahren, 3D-Druck, Internet der Dinge – all diese Technologietrends haben eines gemeinsam: Die Basis für ihre Weiterentwicklung bildet Mechatronik-Know-how. Um diese europäische Schlüsseltechnologie gemeinsam voranzutreiben, haben sich 18 Mechatronik-Initiativen aus zehn europäischen Ländern Mitte Mai in Linz getroffen, um einen europaweite Allianz von Mechatronik-Cluster zu starten. Organisatoren waren der Mechatronik-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria und die niederländische Region Nordbrabant. „Die Mechatronik ist der Rückgrat der Wirtschaft“, betonte Vizegouverneur Bert Pauli aus Nordbrabant bei der Eröffnung.


Vl.: Gerald Bauernfeind, Daniel Födinger, TIM, FH-Prof. Mag. DI Dr. Clemens Holzmann, Professor für Mobile Computing in Hagenberg / Foto: © Laresser/TIM
Vl.: Gerald Bauernfeind, Daniel Födinger, TIM, FH-Prof. Mag. DI Dr. Clemens Holzmann, Professor für Mobile Computing in Hagenberg / Foto: © Laresser/TIM

Digitaler Assistent für analoge Beziehungspflege

07.05.2018

Den privaten Datenschatz zu heben, um geschäftlich erfolgreicher zu sein, hat sich Gerald Bauernfeind zur Aufgabe gemacht. Es ist das ungenutzte Potenzial von hunderten über die Jahre gesammelten Kontaktinformationen im persönlichen Smartphone, die der Vertriebsprofi im Visier hat. Mit der iOS-App GOAAM hat der Start-Up-Unternehmer ein Werkzeug geschaffen, das diese Kontakte erfasst, kategorisiert, in Netzwerken organisiert, als dynamische Soziogramme darstellt und erstmals Kanäle visualisiert, über die etwa Vertriebsziele zu erreichen sind.


TeilnehmerInnen der Veranstaltung sitzend im Hörsaal
© Softwarepark Hagenberg

Vorträge der Auftaktveranstaltung „Information Security“ jetzt auch online nachhören!

03.05.2018

Ab sofort können Sie die spannenden Vorträge der Auftaktveranstaltung der Softwarepark Hagenberg IT-ExpertInnenreihe „Information Security“ auch online nachhören!


© Plattform Industrie 4.0 Deutschland, Initiative 2025 Schweiz, Plattform Industrie 4.0 Österreich
© Plattform Industrie 4.0 Deutschland, Initiative 2025 Schweiz, Plattform Industrie 4.0 Österreich

DACH-Region vertieft Zusammenarbeit bei Industrie 4.0

26.04.2018

Nationale Industrie 4.0-Plattform vereinbaren Kooperation, um gemeinsame Projekte zu forcieren und Synergien zu nutzen.


Screenshot Screenshot MEDIUS Konflikt-Navigator Foto:© MEDIUS GmbH
Der MEDIUS Konflikt-Navigator Foto:© MEDIUS GmbH

Medius GmbH aus Linz-Land entwickelt Konfliktmanagement 4.0

23.04.2018

Für Unternehmen sind MitarbeiterInnen eine der wertvollsten Ressourcen, die es gilt, so lange wie möglich im Betrieb zu halten. Ein intaktes Konfliktmanagement, das aufkommende Spannungen frühzeitig erkennt, ist dazu unerlässlich. Ein solches Frühwarnsystem ist der „Konflikt-Navigator“. Diese Software erfasst anonym belastende Situationen und gibt Handlungsempfehlungen. Entwickelt wurde das Software-Tool von der MEDIUS GmbH aus St. Marien gemeinsam mit der Forschungseinrichtung FAW GmbH aus Hagenberg. Unterstützt wurde die Kooperation von der Initiative TIM – Technologie- und Innovations-Management, die den Kontakt zur FAW GmbH herstellte und Fördermittel organisierte.


Neues Qualifizierungsprogramm 2018/19

10.04.2018

Ab sofort können die Lehrgänge des neuen Qualifizierungsprogramms 2018/19 gebucht werden. Neu im Programm finden Sie den Lehrgang „Functional Safety Manager“ (FSM), der die erhöhten Anforderungen in Hinblick auf die Systemplanung in modernen Fahrzeuge vermittelt. Bieten Sie Ihren MitarbeiterInnen die höchsten Ausbildungsstandards in der Automobilindustrie mit den zukunftsorientierten Lehrangeboten des AC-Qualifizierungsprogramms 2018/19.


v.l.: LH-Stv. Dr. Michael Strugl, Peter Terwiesch, Leiter der ABB Division Industrieautomation, LH Mag. Thomas Stelzer, Ulrich Spiesshofer, ABB-Vorstandsvorsitzender, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Hans Wimmer, Geschäftsführer B&R.
v.l.: LH-Stv. Dr. Michael Strugl, Peter Terwiesch, Leiter der ABB Division Industrieautomation, LH Mag. Thomas Stelzer, Ulrich Spiesshofer, ABB-Vorstandsvorsitzender, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Hans Wimmer, Geschäftsführer B&R, Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr

ABB investiert 100 Millionen Euro in globalen Innovations- und Bildungscampus im Innviertel

07.04.2018

  • ABB tätigt größte organische Investition in die Industrieautomation am Stammsitz von B&R in Oberösterreich
  • 100 Millionen Euro-Investition stärkt ABBs führende Position in der Maschinen- und Fabrikautomation
  • Investition in die Entwicklung der Fabrik der Zukunft schafft 1.000 neue Arbeitsplätze
  • Fertigstellung des zukunftsweisenden Innovations- und Bildungscampus in Eggelsberg für 2020 geplant

Dataformers-Chef Thomas Gratz will mit seinem „Pixel Office“ Fachkräfte aus der Region gewinnen.  Credit: dataformer
Dataformers-Chef Thomas Gratz will mit seinem „Pixel Office“ Fachkräfte aus der Region gewinnen. Copyright: dataformers

Linzer Softwareschmiede dataformers eröffnet Pixel Office in Steyr

25.03.2018

Was macht eine Linzer Softwareschmiede mit großen Personalbedarf angesichts ihres verkehrsgeplagten Standortes, um für Mitarbeiter interessant zu werden? Für Thomas Gratz, Chef von dataformes, lag die Lösung auf der Hand: Er eröffnet in Steyr sein erstes „Pixel Office“. Das ist ein top-ausgestattetes, kleines Büro, das technisch und organisatorisch an die Hauptstandorte angebunden ist. So sollen Fachkräfte aus der Region in der Region einen interessanten Arbeitsplatz finden.


Mögliche Anwendungsbereiche des EnergySticks. Foto: Uppertronics
Mögliche Anwendungsbereiche des EnergySticks. Foto: Uppertronics

Digitale Gesundheitsprävention im Stock

01.03.2018

Mühlviertler Mechatroniker machen's möglich: der neu entwickelte "EnergyStick" eignet sich für verschiedenste sportliche und therapeutische Anwendungen. Dabei wird die Kraft und Bewegung des Armes erfasst.


Logo Digitalregion

Digitalisierungsindex: OÖ liegt auf Rang 7

15.02.2018

Ob im Alltag oder im Job: Die Digitalisierung schreitet rasant voran. Und wie Wirtschaft und Gesellschaft mit dem digitalen Wandel umgehen, wird für die weitere Entwicklung von Oberösterreich immens wichtig sein. Um eine Einordnung der digitalen Performance vornehmen zu können, hat der IT-Cluster der oö Wirtschaftsagentur Business Upper Austria, gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) einen Digitalisierungs-Index für Oberösterreich erarbeitet.


111 Einträge | 12 Seiten