StartseiteNews & Presse

News & Presse

v.l.n.r. Peter Fröhlich, Steffan Gottwald, Ferdinand Tischler
v.l.n.r. Peter Fröhlich, Steffan Gottwald, Ferdinand Tischler ©Routeco/Fotostudio Eder/Juliana Tasler

Der Gefahr ins Auge sehen - Sichere Digitalisierung in Produktion und Maschinenbau

03.10.2018

Unter dem Motto „Sichere Digitalisierung in Produktion und Maschinenbau“ fand am 25. September in Kooperation mit dem Mechatronik-, IT- und Cleantech-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria die vom Automatisierungsspezialisten Routeco organisierte Veranstaltung für Cybersecurity im IoT der Industrie statt.


Christian Pettauer, CIO bei WESTbahn  Management © PKA /Wenzel
Christian Pettauer, CIO bei WESTbahn Management © PKA /Wenzel

Neue Denkmuster für Digitalisierung

02.10.2018

Die Digitalisierung hat enormen Einfluss auf unseren Alltag und auf die Wirtschaft. Sie erfordert nicht nur neues Verhalten, sondern auch ganz neues Denken. Wer zu den Gewinnern der Digitalisierung gehören will, sollte also rasch etablierte Denkmuster in Frage stellen.


Frau stehend mit Bierglas in der Hand, aus Maschine kommt Bier
Mehr als 20 Aussteller zeigten neueste Innovationen im Bereich Automatisierung/Digitalisierung. © alle Bilder: Internationales Forum Mechatronik/NOI Park

Internationales Forum Mechatronik: Unternehmen und Experten diskutieren über KI und Industrie 4.0

27.09.2018

Waren erkennen und automatisch ordnen, fehlerhafte Produkte aussortieren oder Schäden an Maschinen ankündigen, bevor der Mensch sie auch nur erahnt: Das alles und noch viel mehr leistet Künstliche Intelligenz im Unternehmen, indem sie Daten miteinander vernetzt, diese auswertet und daraus selbständig Erkenntnisse gewinnt. Wie eine solche Vernetzung möglichst effizient und effektiv gesteuert werden kann, darüber diskutierten namhafte Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft beim 12. Internationalen Forum Mechatronik (IFM) 2018, das heuer erstmals in Südtirol stattfand. IDM Südtirol hat gemeinsam mit Partnern aus Bayern, Oberösterreich, der Schweiz und mit den Euregio-Partnerregionen Tirol und Trentino dieses Forum organisiert.


Mann sitzend mit 3D gedruckter Form in der Hand - erklärt Mann gegenüber
DI Peter Dunzendorfer gibt mit dem Quick Check 3D potentiellen Neueinsteigern einen kompakten Überblick über Möglichkeiten additiver Fertigung. © Business Upper Austria

Sind Sie 3D-fit? – Machen Sie den Quick Check!

25.09.2018

Um den Einstieg in die Additive Fertigung für Unternehmen zu erleichtern, haben Kunststoff- und Mechatronik-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria gemeinsam mit Profactor den „Quick Check 3D“ entwickelt. Gefördert wurde das Projekt aus den Mitteln der „Leitinitiative Digitalisierung“ des Landes Oberösterreich.


64 Mio. Euro Bundesförderung für oö. Breitband-Projekte © fotocitizen / pixabay.com
64 Mio. Euro Bundesförderung für oö. Breitband-Projekte © fotocitizen / pixabay.com

64 Mio. Euro Bundesförderung für oö. Breitband-Projekte bei aktueller Ausschreibung zur Breitband-Milliarde

21.09.2018

„Das intensive Engagement des Landes OÖ mit dem OÖ. Breitbandbüro und der Fiber Service OÖ trägt Früchte: Insgesamt konnte Oberösterreich mit seinen Projekten bereits 155 Mio. Euro an Förderungen aus der Breitband-Milliarde des Bundes abholen. Alleine bei der aktuellen Ausschreibung des Access-3-Förderprogramms erhielten die von Oberösterreich eingereichten Projekte 64 Mio. von insgesamt 109 Mio. Euro, die vom Bund an Förderungen vergeben wurden“, betont Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl.


Ergebnispapier "Forschung, Entwicklung & Innovation in der Industrie 4.0"

Ergebnispapier „Forschung, Entwicklung und Innovation in der Industrie 4.0 in Österreich“ - vom Verein Industrie 4.0 Österreich

20.09.2018

Die Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen, Engineering- und Geschäftsprozessen hat die nächste Entwicklungsstufe der Produktion bereits eingeläutet und eröffnet der produzierenden Industrie eine Fülle an neuen Möglichkeiten. Mit den heute zur Verfügung stehenden technischen Errungenschaften lassen sich schon erste Visionen von Industrie 4.0 erfüllen. Um jedoch die volle Wirkungskraft entfalten zu können, bedarf es neuartiger Ansätze und Lösungen, für die das aktuelle Wissen erweitert und die verfügbaren Technologien weiterentwickelt werden müssen.


4 Männer stehend vor Pro2Future
V.l.: JKU-Vizerektor Alexander Egyed, TU-Graz-Vizerektor Horst Bischof, Pro2Future-Geschäftsführer Alois Ferscha und Pro2Future-Geschäftsführer Heimo Theuretzbacher-Fritz © Pro2Future

Produkte und Produktionssysteme der Zukunft werden „denken“!

18.09.2018

Produkte und Produktionssysteme der Zukunft werden „denken“! Das ist die Vision und das übergeordnete Forschungsziel des neuen COMET-Kompetenzzentrums Pro²Future. „Products and Production Systems of the Future“ à „Pro- Pro- Future“ à „Pro²Future“ ist die auf ein Wort reduzierte Antwort auf die entscheidende Herausforderung der Industriesysteme der Zukunft. Industrieunternehmen aus Oberösterreich und der Steiermark haben in Kooperation mit führenden technischen Universitäten und internationalen Forschungseinrichtungen diese Herausforderung zur Initiative für ein thematisch weltweit erstes Forschungszentrum gemacht. Nach dem Zentrumsstart 2017 feiert das Zentrum mit „Pro²Future in Progress“ am 18. September im Festsaal der JKU sein Bestehen und stößt mit seinen Partnern und Stakeholdern auf weiterhin gute Zusammenarbeit an. Rund 50 Forscherinnen und Forscher werden in der ersten Zentrumsphase mit einer im COMET-Förderungsprogramm genehmigten Finanzierung von rund 17 Mio. € in Linz, Graz und Steyr an den Produkten und Produktionssystemen der Zukunft arbeiten.


Thomas Hackner von HACKNER Security Intelligence GmbH
Thomas Hackner, HACKNER Security Intelligence GmbH im Interview mit Business Upper Austria. © HACKNER Security Intelligence GmbH

James Bond, von Berufs wegen

14.09.2018

Thomas bricht gerne bei Ihnen ein. Vielleicht merken Sie es nicht einmal. Keine Sorge, er und sein Team dürfen das, weil Sie sie damit beauftragt haben. Unternehmen lassen die Wirksamkeit ihrer Sicherheitsmaßnahmen von HACKNER Security Intelligence prüfen. Schwachstellen werden aufgedeckt und können so präventiv vor einem echten Angriff geschlossen werden. Im Interview erzählt er uns mehr über seine Arbeit.


Tere Tulemast - Herzlich willkommen! Der e-Estonia Showroom (c) Business Upper Austria
Tere Tulemast - Herzlich willkommen! Der e-Estonia Showroom (c) Business Upper Austria

Oö. Delegationsreise zu Digitalisierungs-Vorreiter Estland

06.09.2018

Mit seinem Grundrecht auf Internetzugang, den Online-Wahlen und Programmieren als Schulfach ist Estland Europas digitales Wunderkind. Um von Estland zu lernen, hat sich die Business Upper Austria dazu entschlossen, im Rahmen einer Delegationsreise den Vorreiterstaat in Sachen Digitalisierung zu besuchen.


Oö. Arbeitskreis zu Informationssicherheit. V. l.: LH-Stv. Michael Strugl, WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, Google-Sicherheitschef Gerhard Eschelbeck und Arbeitskreisleiter FH-Prof. Robert Kolmhofer (FH OÖ). © Business Upper Austria
Oö. Arbeitskreis zu Informationssicherheit. V. l.: LH-Stv. Michael Strugl, WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, Google-Sicherheitschef Gerhard Eschelbeck und Arbeitskreisleiter FH-Prof. Robert Kolmhofer (FH OÖ). © Business Upper Austria

Schütze sich, wer kann: OÖ nimmt beim Forum Alpbach das Cybersicherheitsgesetz unter die Lupe

24.08.2018

Mit einem eigenen Arbeitskreis setzte Oberösterreich bei den Technologiegesprächen im Rahmen des „Forum Alpbach 2018“ einen Schwerpunkt auf das Thema Informationssicherheit. Hochkarätige VertreterInnen aus Wirtschaft, Technologie und Politik diskutierten über Cyber-Sicherheit, den Schutz kritischer Infrastrukturen und seine neuen Gesetze. Insbesondere Sektoren wie Energie, Informationstechnik und Telekommunikation sind mit neuen Richtlinien konfrontiert.


129 Einträge | 13 Seiten