StartseiteNews & Presse

News & Presse

v.l.: Markus Roth, IT-Fachgruppenobmann WKOÖ, bfi-Geschäftsführer Christoph Jungwirth, AMS-Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer, WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und GRAND GARAGE-Geschäftsführer Werner Arrich © Land OÖ/Heinz Kraml
v.l.: Markus Roth, IT-Fachgruppenobmann WKOÖ, bfi-Geschäftsführer Christoph Jungwirth, AMS-Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer, WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und GRAND GARAGE-Geschäftsführer Werner Arrich © Land OÖ/Heinz Kraml

Jobchance vorprogrammiert - Coding-Kenntnisse stark nachgefragt

22.01.2019

  • Angebot und Nachfrage klaffen auseinander
  • AMS-Digitalisierungsoffensive
  • Bündelung der Anstrengungen
  • CODERS.BAY als Pilotprojekt gestartet

Innerhalb von fünf Jahren ist die Nachfrage nach ProgrammiererInnen sprunghaft gestiegen: Die Beschäftigung stieg von 3.900 auf 4.600 an. Waren 2013 im Schnitt 57 offene Stellen beim AMS OÖ gemeldet, stieg die Nachfrage bis 2018 auf 150. Zugleich ist die Zahl der Jobsuchenden (arbeitslos oder in Schulung) rückläufig.


Im November 2018 absolvierten Mitarbeiter des Druckgusstechnik-Spezialisten Gruber & Kaja einen Kurs zum Thema Automatisierungstechnik und Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS). © WIFI OÖ GmbH
Im November 2018 absolvierten Mitarbeiter des Druckgusstechnik-Spezialisten Gruber & Kaja einen Kurs zum Thema Automatisierungstechnik und Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS). © WIFI OÖ GmbH

Qualifizierungsverbund Digitale Kompetenz: 64 Betriebe auf dem Weg in die digitale Zukunft

21.01.2019

Die zunehmende Digitalisierung bewirkt, dass quer durch alle Branchen und Sektoren immer mehr Arbeitskräfte mit entsprechenden Kompetenzen gesucht werden. Unternehmen, deren Mitarbeiter/innen und Arbeitsuchende werden in Oberösterreich auf ihrem Weg ins digitale Zeitalter mit zahlreichen Maßnahmen aktiv unterstützt – unter anderem mit dem Qualifizierungsverbund „Digitale Kompetenz“. Bereits 64 Unternehmen nutzen den Verbund, um gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern. „Digitale Kompetenz ist eine Schlüsselqualifikation, die für die künftige Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Oberösterreich eine entscheidende Rolle spielt“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.


Staatspreis Digitalisierung 2019 des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)

17.01.2019

Jetzt einreichen! Einreichfrist: 11.02.2019, 12:00 Uhr 
Das BMDW verleiht 2019 den Staatspreis Digitalisierung in den Kategorien digitale Produkte und Lösungen, digitale Transformation und künstliche Intelligenz sowie den Sonderpreis “Digitale Verwaltung“. Der Wettbewerb ist themenoffen und umfasst das gesamte Leistungsspektrum des Digitalsektors.


Portrait von Mann stehend
Thomas Plank, Tributech-Geschäftsführer © Tributech Solutions

So werden aus Daten neue Geschäftsmodelle

10.01.2019

Wie das oberösterreichische Start-up Tributech Industrieunternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt.


Mann kniend mit VR-Brille
Fünf Start-ups lieferten im Juni 2018 beim Hackathon in Linz neue Ideen für Pöttinger Landtechnik. © Business Upper Austria

Zweiter „Connected Mobility Hackathon“ bringt Unternehmen mit Start-ups zusammen

03.01.2019

Bereits zum zweiten Mal findet vom 24. bis 26. April 2019 der Multi-Corporate „Connected Mobility Business Hackathon“ statt. Oberösterreichische Firmen können dort ihre Prozesse, Dienstleistungen und Produkte im Sinne der Digitalisierung von Start-ups & Spezialisten neu überdenken lassen. Dieses Format wird im Rahmen der Initiative Connected Mobility (ICM) vom Automobil-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria gemeinsam mit den Innovationsexperten von WhatAVenture in der KTM Motohall in Mattighofen veranstaltet. „Etablierte Unternehmen müssen ihre Tätigkeit auf den digitalen Transformationsprüfstand stellen und neue Geschäftsmodelle, Produkte oder Dienstleistungen entwickeln. Der open innovation Ansatz eines Hackathons liefert den teilnehmenden Unternehmen in kürzester Zeit völlig neue digitale Geschäftsmodelle und -lösungen“, wirbt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner für die Teilnahme.


Headquarter der TGW Logistics Group im Evolution Park in Marchtrenk
Das Forum Maschinenbau 2019 findet im neu errichteten Headquarter der TGW Logistics Group im Evolution Park in Marchtrenk statt. © TGW Logistics Group GmbH

Alles 4.0 oder was? Neues aus der digitalen Fabrik

20.12.2018

Den Daten-Eisberg heben, intelligente Transportsysteme für neue Produktionslösungen nutzen oder die komplexer werdende Welt bewältigen – das sind die Themen beim Forum Maschinenbau am 24. Jänner 2019.


Silicon Austria Labs GmbH offiziell gegründet

17.12.2018

Österreichs Spitzenforschungszentrum für elektronikbasierte Systeme - die Silicon Austria Labs GmbH nimmt Arbeit auf. Die Standorte in Graz, Villach und Linz sind bezogen, erste Labore befinden sich im Aufbau und stehen für kooperative Forschungen bereit. Die Silicon Austria Labs GmbH (SAL) ist mit heutigem Tag offiziell gegründet und wird im Netzwerk von Wissenschaft und Wirtschaft Spitzenforschung im Bereich elektronisch basierter Systeme bieten und damit Themen wie Mikrosysteme für die „smarte Fabrik“, „autonomes Fahren“ oder „intelligente Stromnetze“ vorantreiben.


Viele Personen stehend in Gebäude
v.l.: Shane Legg , Sepp Hochreiter, Bernhard Nessler (Leiter des Audi.JKU Deep Learning Centers der JKU), Zoubin Ghahramani, Bernhard Schölkopf, Cordelia Schmid, Matthias Bethge (Direktor Tübinger AI Center), Jürgen Schmidhuber © JKU

Europäisches Labor für Lernende Intelligente Systeme (ELLIS) gestartet

10.12.2018

Das Europäische Labor für Lernende Intelligente Systeme (ELLIS), welches erstmals in einem offenen Brief Anfang des Jahres beschrieben wurde, kündigt offiziell die Gründung einer wissenschaftlichen Gesellschaft an, die Organisation und Aufbau von ELLIS übernehmen wird. Führende europäische KI-Forscher wie Nicolò Cesa-Bianchi, Zoubin Ghahramani, Sepp Hochreiter, Cordelia Schmid, Jürgen Schmidhuber, Bernhard Schölkopf, Max Welling und viele mehr kamen heute zur Gründung einer Gesellschaft zur Etablierung eines länderübergreifenden Europäischen Labors für Lernende Intelligente Systeme (ELLIS) zusammen.


6 Personen stehend bei der Blockchain Veranstaltung
Expertenrunde beim Blockchain-Event (v.l.n.r): Assoz. Univ.-Prof.in Mag.a Dr. in Regina Gattringer (Institut für strategische Management, JKU), DI Gerald Schatz (LCM), DI Dr. Joahnn Hoffelner (LCM), Mag. Wolfgang Berger (Wolfgang Berger Management Consulting), DI Dr. Thomas Buchegger, DI Dr. Bernhard Bergmair (LCM) © LCM - Wakolbinger

Zukunftsexpedition zwischen Wahnsinn und Feigheit - LCM präsentiert Ergebnisse des Blockchain-Think-Tanks

04.12.2018

Wie entwickelt sich die Blockchain bis 2033? Wird sich diese dezentrale und damit manipulationssichere Datenbankstruktur zur disruptiven Technologie entwickeln oder ein Nischendasein fristen? In dieser Frage waren sich die rund 70 Teilnehmer selbst nach der Ergebnispräsentation des Blockchain-Think-Tanks der Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) uneinig. Die Abstimmung dazu endete in einem Patt. Schon in seiner Einleitung hatte LCM-Experte Thomas Buchegger die Expedition in die Zukunft der Blockchain treffend als Suche nach der Grenze zwischen Wahnsinn und Feigheit bezeichnet. Die Teilnehmer am einjährigen Think-Tank – neben den Organisatoren LCM und Mechatronik-Cluster der oö. Standortagentur auch Atos, Energie AG, Engel, Fabasoft, Greiner, JKU, Oberbank, voestalpine und Wolfgang Berger Management Consulting – haben diese Grenzen jedenfalls ausgiebig ausgetestet und die Gäste bei der Präsentation der Ergebnisse mit ihrer Aufbruchsstimmung angesteckt. Diese Präsentation fand am Montag Abend (26.11.2018) im Linzer Ars Electronica Center statt.


Agenda Cyber Security

Cybersecurity und Cloud Computing: So erreicht Europa den ultimativen Wettbewerbsvorteil am digitalen Weltmarkt

23.11.2018

Die DSM Cloud Stakeholder Konferenz, mit Informationen aus erster Hand über „The EU Cyber Security Package and GDPR Code of Conduct for Cloud Procurement in Europe”, findet am 6. Dezember 2018 in der Aula der Wissenschaften in Wien statt. Diese international hochkarätig besetzte DSM Cloud Stakeholder Konferenz richtet sich besonders an Managerinnen und Manager, die in die Entwicklung einer Cloud-Strategie, in die Beschaffung von Cloud-Services oder den Betrieb von Cloud-Diensten involviert sind.


125 Einträge | 13 Seiten