Breitbandausbau

Das Thema Breitband ist ein zentraler Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor. Bis 2022 soll mit Hilfe von Förderungen auch in ländlichen Regionen flächendeckendes Breitband-Internet Realität werden. Denn die Versorgung von Bevölkerung, Unternehmen, Organisationen und Bildungseinrichtungen mit Breitband-Internet gewann im vergangenen Jahrzehnt durch die rasante technologische Entwicklung im Bereich Internet, Content und Endgeräte zunehmend an Bedeutung. 

Die Dimensionen für den ultraschnellen Breitband-Ausbau, den Next Generation Access (NGA) auf Basis Glasfaser, DOCSIS/HFC-Netzen und anderen Technologien, wie z.B. LTE/4G- oder 5G-Mobilfunknetze, sind gewaltig: Rund 1,7 Milliarden Euro an Gesamtinvestitionen würde ein flächendeckender Ausbau nach aktuellen Berechnungen kosten.

Der Zeithorizont für die Umsetzung der Breitband-Strategie des Landes OÖ gliedert sich in drei große Etappen:

  • Next Generation Access I bis 2016: starke Verdichtung in Richtung Siedlungspunkte, rund 6000 Siedlungspunkte in allen Regionen sollen angebunden werden.
  • Next Generation Access II bis 2018: starke Verdichtung in Richtung Endkunden. Ziel ist es, dass die Hälfte aller Einwohner/innen Oberösterreichs ultraschnelles Breitband-Internet zur Verfügung hat (EU-Ziel für ultraschnellen Netzausbau für diese 50 %-Marke ist das Jahr 2020).
  • Next Generation Access III bis 2022: flächendeckender Ausbau für Oberösterreich.

Um die oberösterreichischen Gemeinden und Unternehmen auf Ihrem Weg zu schnellem Internet bestmöglich zu unterstützen und vor allem die zur Verfügung stehenden Fördermittel auszuschöpfen, wurde das Breitbandbüro auf Initiative des Wirtschaftsresorts des Landes Oberösterreich gegründet.

Hier finden Sie Informationen zum Förderprogramm des Landes Oberösterreich.


Kontakt Breitbandbüro Oberösterreich

Krottenseestraße 45
4810 Gmunden
Telefon: 07612 / 9003 DW-3210
E-Mail: zukunft@breitband-ooe.at
www.breitband-ooe.at/contact-us